Frühling am Donau-Panoramaweg

Endlich wieder raus! Ausflugs-Tipps mit Natur, Kultur und Veranstaltungen

Die ersten Blumen erfreuen uns mit Duft und Farbe. Die ersten zarten Knospen säumen die Äste von Bäumen und Sträuchern. Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln auf der Haut - der Frühling ist da! Und den genießt man am besten im Freien. Lesen Sie unsere 10 schönsten Outdoor-Tipps für den Frühling am Donau-Panoramaweg.


Blick auf den Bogenberg im Frühling.
Blick auf den Bogenberg im Frühling.

Natur und Geschichte auf dem Bogenberg bei Straubing

Genießen Sie einen traumhaften Ausblick auf den Gäuboden
Im Frühling ist der Bogenberg, welcher zu den 100 schönsten Geotopen Bayerns gehört, besonders schön.

An den sonnenbeschienenen Hängen blühen die ersten Blumen und wecken garantiert Frühlingsgefühle. Der Berg bietet zudem eine atemberaubende Sicht auf die Donau. Zu erleben gibt es übrigens hier auch das echte Bayern.

 

Beim Besuch des Kreismuseums wird einem die Geschichte von Bogen und dem Bayerischen Rautenwappen näher gebracht. Eine weitere Ausstellung "Kerzenwallfahrt auf den Bogenberg" und die Besichtigung der Pfarr- und Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt machen den Ausflug schließlich perfekt.


Straubings Stadtsilhouette von Norden mit Dunst über der Donau.
Straubings Stadtsilhouette von Norden mit Dunst über der Donau.

Frühling in Straubing
Erleben Sie Kultur und Natur an der Donau

„Frühling lässt sein blaues Band wieder flattern durch die Lüfte…“ Das blaue Band der Donau, zartes Grün an Bäumen und Buschwerk und milde Temperaturen locken zu einem Spaziergang in frischer Frühlingsluft. Auf der Gstütt-Insel in Straubing, idyllisch zwischen zwei Donauarmen gelegen, gibt es zahlreiche Wege entlang des Flusses, zu Altwasserarmen und mit wunderbaren Ausblicken auf die Stadt.

Ein traditioneller Pilgerweg, heute Teil des europäischen Pilgerwegs VIA NOVA, führt von der Karmelitenkirche im historischen Stadtzentrum über die Schlossbrücke zur Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt im nördlichen Stadtteil Sossau. Die Marienwallfahrt in Sossau ist eine der ältesten Wallfahrten im Bistum Regensburg, die Wallfahrtskirche ein romanischer Bau mit anmutiger Rokoko-Ausstattung. Und direkt neben der Kirche lädt ein Landgasthof mit Biergarten zur Einkehr ein.


Donaufischer bei Neustadt a.d. Donau
Donaufischer bei Neustadt a.d. Donau © ESK Foto NU Hindenburgstraße

Mit dem Fischerboot auf der Donau
Entschleunigen mit Eisvogel, Fischreiher und Biber

Im Fischerboot auf der Donau können Ruhesuchende auf andere Gedanken kommen. Wer Entschleunigung sucht, der kann einen der letzten Berufsfischer an der oberen Donau bei seiner Arbeit begleiten.

In den frühen Morgenstunden geht es gemeinsam mit dem gelernten Fischerwirt Lothar Ziegler auf die Donau. Seine Familie betrieb über Generationen die Fähre in Eining und besitzt seit mehreren hundert Jahren Fischerrechte auf der Donau. Bei den ersten Sonnenstrahlen werden die Netze, welche direkt an den steilen Felsen des Donaudurchbruchs gesetzt wurden, eingeholt oder über die Kiesbänke gezogen.

Bei der Zillenfahrt sehen die Teilnehmer Eisvögel, Gänsesänger und Fischreiher, wie auch Grau- und Kandagänse. Frühmorgens sind außerdem die Biber aktiv und an ihren Biberburgen anzutreffen. Danach wird der Fang vom Aal bis zum Zander fachgerecht sortiert und fangfrisch zubereitet. 

Kosten: pro Person 70 €/Tag
Teilnahmebeschränkung: Das Angebot soll der Entschleunigung des Einzelnen dienen. Die Teilnehmerzahl ist daher auf max. 2 Personen/Tag beschränkt. Nichtschwimmer sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Weitere Infos unter www.bad-goegging.de.


Blick auf die Walhalla von der Donauseite.
Blick auf die Walhalla von der Donauseite. © Stefan Gruber

Picknick auf der Walhalla
Spaziergang durch die bayerische Hall of Fame

Die Walhalla bietet im Frühling eine bezaubernde Aussicht auf das immer grüner werdende Donautal und weidende Schafe. Man darf sich bei einem schönen Picknick mit seinen Liebsten über die ersten Sonnenstrahlen und eine blühende Landschaft freuen. Auch der Besuch der Walhalla selbst ist in jedem Fall empfehlenswert, denn hier kann man zahlreiche Büsten berühmter Feldherren, Herrscher und Künstler bewundern. Und auch wer schon mal die vielen Büsten bestaunt hat, findet dieses Jahr eine Neue unter ihnen. Die Büste von Käthe Kollwitz soll 2018 enthüllt werden. Ab 2019 wird auch Max Planck in der Ruhmeshalle zu finden sein.

 

Öffnungszeiten von November bis März: 10-12 Uhr und 13-16 Uhr
Preise: 4,00 € regulär und 3,00 € ermäßigt


Beschilderung Geopfad Tegernheimer Schlucht
Geopfad Tegernheimer Schlucht © Helmut Freilinger

Frühlingserwachen am Geopfad Tegernheimer Schlucht
Entdecken Sie Küchenschelle, Schlehe und Regensburger Geißklee

Langsam erwacht die Natur aus ihrem Winterschlaf und überall strecken die ersten Frühlingsblüher ihre Köpfe aus der Erde. Bei einer Wanderung auf dem Geopfad gibt es nicht nur die drei geologischen Großeinheiten, sondern auch die ersten Frühlingsboten, wie Küchenschelle, Schlehe oder Regensburger Geißklee, zu entdecken. Der gut ausgeschilderte Weg beginnt am Ende der Tegernheimer Kellerstraße.

An sieben Stationen erhält man einen Einblick in die Erdgeschichte und erfährt vieles über die unterschiedlichen Gesteinsarten der Region.

Den Höhenpunkt bildet der Donaurandbruch an der letzten Station, von hier genießt man einen herrlichen Ausblick über Tegernheim und das Donautal.

Monatlich kostenlose Führungen und weitere Infos unter www.tegernheim.de/freizeit-und-tourismus/geopfad.


Panoramablick auf Deggendorf.
Panoramablick auf Deggendorf.

Deggendorf - Ein Wald mitten in der Stadt
Der Stadtwald am Geiersberg ist im Frühling für viele ein beliebtes Erholungsgebiet. Die ersten Zugvögel kommen zurück und geben ein wundervolles und kostenloses Frühjahrskonzert. Die ersten Sonnenstrahlen kitzeln auf der Haut und der Wald verzaubert mit seinem erfrischenden Frühlingsduft. Außerdem gibt es hier noch tolle Aussichtspunkte und die alte Wallfahrtskirche „Maria in der Rose“. Der Rundweg führt in 13 Lehrpfadstationen zu den interessantesten Plätzen, zu denen sich in einer Begleitbroschüre Erläuterungen finden.

Der informative Lehrpfad möchte Einheimische und Touristen einladen, sich genauer mit der Natur und der Geschichte des Geiersbergs zu beschäftigen.
Die Begleitbroschüre sowie weitere Informationen zum Stadtwald erhalten Sie in der Tourist Information Deggendorf, Oberer Stadtplatz 1, 94469 Deggendorf, Tel.: 0991/2960-535, www.deggendorf.de.

 


Infozentrum an der Isarmündung - auch für Kinder ein Highlight.
Infozentrum an der Isarmündung - auch für Kinder ein Highlight.

Abstecher ins blühende Isarmündungsgebiet

Top-Tipp für Familien mit Kindern
Die ersten Sonnenstrahlen, der ersten Spaziergang ohne dicke Jacke, das Vogelzwitschern und der wunderschöne Anblick von blühenden Pflanzen - das alles macht den Frühling aus und lässt sich schön im Infozentrum Isarmündung im Deggendorfer Land erleben.

Das Außengelände mit den Naturerlebniswegen klärt Groß und Klein über die heimische Flora und Fauna auf. Die Kinder lieben den Spielplatz mit Klettergerüst, Rutsche und Aussichtsturm. Verschiedene Themenstationen beschäftigen sich mit Auwald, Tierspuren, Frühblühern, Moosen und Flechten und Vogelstimmen. Die überdachte Pergola mit Wasserstationen bietet Platz für ein bisschen Entspannung.

Für die Besucher wird ein Jahresprogramm mit Umweltbildungsveranstaltungen für Groß und Klein erstellt. In diesem Frühling kann man beispielsweise:
•    Die Vogelwelt im Isarmündungsgebiet entdecken
Auf geführten Wanderungen beobachten Sie die verschiedensten Vögel in diesem besonderen Naturschutzgebiet und lernen deren Stimmen und Gesänge kennen.
Die Wanderungen finden am 29.04.2017 und am 13.05.2017 statt.

•    Die Honigbiene und vieles mehr
In zwei Veranstaltungen (1. Teil am 22.04.17, 2. Teil 11.05.2017) erfahren Jungimker und alle, die es werden wollen, alles über die Honigbienen und erhalten praktische Tipps für das Arbeiten am Bienenstand.

Nähere Infos sowie weitere Veranstaltungen finden Sie unter www.infohaus-isarmuendung.de.


Naturschutzgebiet Weltenburger Enge
Naturschutzgebiet Weltenburger Enge

Naturschutzgebiet Weltenburger Enge

Seltene Pflanzen und Kloster Weltenburg
Der Donaudurchbruch ist eines der schönsten Naturschauspiele der Region. Im Frühjahr wirkt das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge fast schon paradiesisch. Die Pflanzen, die sich hier an die besonderen Bedingungen angepasst haben, beginnen in den schönsten Farben zu blühen und verbreiten einen erfrischenden Duft. Die Natur lädt Wanderer und Spaziergänger ein, den Alltag zu vergessen und die Seele baumeln zu lassen. Naturfreunde können aber auch noch die Kultur genießen und einen Abstecher zum Kloster Weltenburg machen. Das Besucherzentrum informiert über die Geschichte des Klosters, die älteste Klosterbrauerei und das Naturschutzgebiet. Zum krönenden Abschluss hat man sich im wunderschönen Biergarten der Klosterschenke eine Stärkung verdient.


Passauer Trachten- und Schützenumzug
Passauer Trachten- und Schützenumzug

Passauer Trachten- und Schützenumzug
Jede Menge Tradition

Edel verzierte Kopfbedeckungen, prächtig bestickte Trachten, aufwendig geschmückte Pferde und Wagen: Mit jeder Menge Tradition beim Passauer Trachten- und Schützenumzug erwarten Sie Hingucker in Hülle und Fülle.

Am Sonntag den 30. April findet der große Trachtenumzug anlässlich der Maidult statt.

Der zweitgrößte Festzug Bayerns führt durch die wunderschöne historische Altstadt. Mit dabei rund 100 verschiedenen Schützen-, Musik- und Trachtengruppen und über 3000 Teilnehmer. Zehn Tage lang bietet die Maidult ein fröhliches Festvergnügen mit Bierzelten, Fahrgeschäften, bayerischen Schmankerln und Volksmusik.Beginn des Trachten- und Schützenumzugs ist um 10.30 Uhr, er führt Domplatz durch die Innenstadt.


Schweiklberger Vollmond-Orgelnacht
Schweiklberger Vollmond-Orgelnacht

Schweiklberger Vollmond-Orgelnacht
Liebhaber der Orgelmusik strömen am 11. Mai 2018 aus der Region und darüber hinaus auf den Schweiklberg, um in den Abteikirchen den außergewöhnlichen Klängen der berühmten Klais-Orgel zu lauschen.

Anlässlich des Jubiläums „800 Jahre Stadterhebung“ wurde die Orgelnacht geschaffen. Ihr Konzept wurde immer wieder verfeinert, aber die Grundidee blieb all die Jahre hinweg die gleiche: Es sollte ein Abendkonzert geschaffen werden, das es so kein zweites Mal gibt.

Orgelvirtuosen, die der Klais-Orgel alles abverlangen und ihr sagenhafte Klänge entlocken, zeichnen die Orgelnacht aus. Lichtilluminationen setzen die atemberaubende Kulisse der Abteikirche stimmungsvoll in Szene, während ein Orgelspiel auf höchstem Niveau den Zuhörern Gänsehaut verursacht. Mehr musikalische Genuss-Infos unter www.vilshofen.de.