Winter-Tipps vom Donau-Panoramaweg

15 Ausflugsziele für Naturliebhaber, Genießer und Städtereisende

Mit sanftem Profil und einem milden Klima lockt der Donau-Panoramaweg gemütliche Winterwanderer. Kulinarische Angebote und viel Kultur bereichern jede Wanderung. Wir haben für Sie die schönsten Winter-Tipps zusammengestellt:

 


In der Brauerei Aldersbach kann man Bierspezialitäten verkosten und sogar Craftbeer selbst brauen.
Macht Spaß: Craftbeer verkosten oder selbst brauen in der Brauerei Aldersbach. © Brauerei Aldersbach

Craftbier zwickeln und brauen in der Schaubrauerei
In Aldersbach können Sie Bier verkosten und herstellen

Beim Zwickeln entnimmt der Braumeister über einen kleinen Hahn eine Bierprobe zur Verkostung von Geschmack, Aromen und Farbe der heranreifenden Bierspezialität und vertraut dabei auf sein Fachwissen und seine Sinne. Eine Erfahrung, an der wir Sie gerne teilhaben lassen. Lernen Sie die Phasen des Bierbrauens, die Zutaten und Reifegrade eines Biersuds als multisensorischen Akt der Verkostung kennen und diskutieren Sie Ihre Eindrücke mit den erfahrenen Braumeistern. Sie riechen, schmecken und begutachten Hopfen, Malz, Hefe und Brauwasser. In der stimmungsvollen Atmosphäre der Schaubrauerei verkosten Sie Ihr frisch gewickeltes Bier.
Dauer: ca. 45 Minuten
Für Gruppen ab 15 Personen buchbar, Termine auf Anfrage.
Preis: 15,00 €/Person

 

 Craftbier brauen in der Schaubrauerei
Brauen Sie Ihr eigenes Craftbier in der gläsernen Schaubrauerei. Unser Braumeister führt Sie in eine spannende Welt aus Naturstoffen und deren Umwandlung zu einem köstlichen Gebräu. An der ruhigen Hand des Braumeisters wird der Gast in die spannende Welt der Bierherstellung geführt und muss dabei selbst Hand anlegen. „Es wird nicht langweilig, weil der Gast allerhand zu tun hat, damit am Ende des Tages ein gut schmeckender Sud zur Vergärung kommt“, so unser Experte. Und während sich im gläsernen Sudhaus ordentlich was zusammenbraut, werden kreative Biere verkostet.

  • Dauer: ca. 8 Stunden
  • Preis: 119,00 €/Person inkl. Mittagessen sowie eine Maß Bier
  • Termine und Buchungen unter www.aldersbacher.de
  • Braukurse für geschlossene Gruppen auf Anfrage (Mindesteilnehmerzahl 10 Personen)

Informationen zu unseren Führungsprogrammen Brauerei, Kirche und Kloster finden Sie unter www.aldersbacher.de bzw. gerne auch telefonisch unter 08543 9608-988.


Auch im Winter ein malerisches Ziel für Wanderer und Ausflügler: Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch bei Kelheim.
Auch im Winter ein malerisches Ziel für Wanderer und Ausflügler: Kloster Weltenburg am Donaudurchbruch bei Kelheim. © Rainer Schneck

Donaudurchbruch und Naturschutzgebiet Weltenburger Enge

Entdecken Sie eines der schönsten Geotope Bayerns

Ein Ausflug zum Donaudurchbruch auf dem Donau-Panoramaweg ist nicht nur im Sommer ein einzigartiges Erlebnis, auch im Winter hat dieses Naturspektakel seine Reize. Schon König Ludwig I. wusste um die Schönheit der Weltenburger Enge und ordnete bereits um 1840 ihren Schutz an. Später wurde es endgültig als Naturschutzgebiet ausgewiesen und zählt heute zu den schönsten Geotopen Bayerns.

 

Hier wandern Sie durch Mischwälder und haben dann einen fantastischen Ausblick auf ein beeindruckendes Bauwerk, dem Kloster Weltenburg. In der kalten Jahreszeit hat die Gegend fast schon mystischen Charakter, wenn kaum Schiffe zu sehen sind und die Nebelschwaden über dem Donaudurchbruch hängen. Kämpft sich dann noch die Sonne durch den Nebel hindurch, so muss man innehalten und einfach diesen besonderen Moment genießen. Mehr Infos unter www.tourismus-landkreis-kelheim.de.

Aufwärmen und entspannen in der Limes-Therme
Nehmen Sie sich eine Auszeit und erholen Sie sich während der Wintermonate nach Ihrer Wanderung am Donau-Panoramaweg in der Limes-Therme in Bad Gögging. Im Erholungsbad mit Gesundheitszentrum und dem Wellness-Bereich Terra Vitalis können Sie die Seele baumeln lassen und wieder Kraft tanken. Entspannung finden Sie in der gesamten Badelandschaft, ob ein modernes Dampfbad, Whirlpools, Sprudelliegen oder mehrere Solarien, es ist für jeden etwas dabei.

Außerdem sorgen ein Thermalwasser-Strömungskanal, ein Kneipp-Tretbecken oder ein 25 Meter langes Schwimmerbecken für den ultimativen Wasserspaß. Im Wellnessbereich kann man sich bei einer Massage verwöhnen lassen oder durch ein Moortretbecken stapfen.

Highlight des Thermalbades ist die römische Saunalandschaft im originalgetreu nachgebauten Limes-Turm. Die Römer-Sauna ist ein Eldorado für Saunisten. Es bietet eine Kräuterduft-Peelingsauna, ein Schwefelwasserbecken, eine Trajangrotte, eine Turm-Sauna und außerdem noch viele weitere wohltuende Angebote.
Öffnungszeiten: Thermal-Erholungsbad von Montag bis Freitag von 8-22 Uhr und Donnerstag bis 22 Uhr; Römer-Sauna von Montag bis Freitag von 10-21 Uhr und Donnerstag bis 22 Uhr
Weitere Infos unter www.limes-therme.de.

Den Römern auf der Spur im Kastell Abusina in Eining
Den Römern auf den Spuren ist man in Eining im Kastell Abusina. Bereits ab 80 nach Christus sicherten 500 Mann die Grenzen des Römischen Reichs. Anhand der Überreste können Besucher erkennen wie die Römer ihre Verteidigungsstrategie immer wieder änderten. Gefahren meldeten die in den Wachtürmen stationierten Soldaten mittels Licht- und Rauchzeichen an die Kastelle. Später, nach dem Fall des Limes wurde die Donau wieder zur Grenze des Römischen Reiches und die Kastelle nördlich der Donau wurden aufgegeben. Jedoch blieb das Kastell Abusina aufgrund der Lage am südlichen Donauufer mit stark reduzierter Armee als Standort erhalten.

Heute ist das Kastell Abusina ein Freilichtmuseum und die Ausgrabungen sind durch ein sogenanntes „Zeitfenster“ erschlossen und bieten den Besuchern eine spannende Reise in die Vergangenheit.
Mehr Infos unter unter www.tourismus-landkreis-kelheim.de und www.badgoegging.de.


Eindrucksvoll erhebt sich am Donau-Panoramaweg das Schloss Wörth auf einem Berg inmitten der Stadt Wörth an der Donau.
Winteransicht vom Hochberg auf Wörth. © Hans Eigenstetter

Hall of Fame auf Bayerisch: Walhalla in Donaustauf
130 Marmorbüsten und 65 Gedenktafeln

Zu Ehren berühmter Feldherren, Herrschern und Künstler ließ der bayerische König Ludwig I. im 19. Jahrhundert die Walhalla auf einer kleinen Hügelkette im griechischen Stil erbauen. Zahlreiche Büsten aus Marmor sind im Inneren des imposanten Bauwerks zu bewundern. Doch nicht nur die Walhalla selbst, ist eine großartige Sehenswürdigkeit, sie bietet auch eine wunderschöne Aussicht auf die winterliche Donauflusslandschaft und die Stadt Regensburg im nahen Hintergrund.
Öffnungszeiten von November bis März: 10-12 Uhr und 13-16 Uhr
Preise: 4,00 € regulär und 3,00 € ermäßigt

Schloss Wörth a. d. Donau
Eindrucksvoll erhebt sich am Donau-Panoramaweg das Schloss Wörth auf einem Berg inmitten der Stadt Wörth an der Donau und erstrahlt auch im Winter in märchenhaften Zauber. Das Schloss ließ der bayerische Pfalzgraf und Herzog Johannes im 16. Jahrhundert erbauen und diente dann als Sommerresidenz für die Regensburger Bischöfe. Später wurde es dem Fürst von Thurn und Taxis als Entschädigung für das verlorengegangen Postmonopol vermacht.

 

Mittelpunkt des Schlosses ist das Rondellzimmer, mit insgesamt 22 Bildern. Die Kunstwerke drehten sich um die Themen Jagd, Macht und Klugheit, welches alles Interessen waren, die dem Auftraggeber Fürstbischof Albrecht Sigmund zuzuschreiben waren.

Außerdem sehenswert ist auch die dazugehörige Schlosskirche St. Martin. Heute ist das Schloss mit Festungscharakter Wahrzeichen der Stadt Wörth an der Donau und kann nach Vereinbarung besichtigt werden.


Im Sommer wie im Winter sehenswert: Die Altstadt von Regensburg zählt zu den schönsten in Deutschland.
Im Sommer wie im Winter sehenswert: Die Altstadt von Regensburg zählt zu den schönsten in Deutschland. © Michael Körner

UNESCO-Welterbe Regensburg

Eine der schönsten historischen Altstädte in Deutschland
Ein Winter-Tipp für Städtereisende ist Regensburg. Mit ihren mittelalterlichen Bauten gehört die historische Altstadt zum UNESCO-Welterbe. Besichtigen Sie den Regensburger Dom oder flanieren Sie über die Steinerne Brücke und fühlen Sie sich wie ein Gesandter in der ehemals freien Reichstadt. Kleine Boutiquen, gemütliche Cafés und Restaurants mit bayerischer und internationaler Küche säumen die typisch engen Gassen. Sie laden zum Flanieren, Schauen und Genießen ein.


Wintermarkt am Bogenberg im Landkreis Straubing.
Wintermarkt am Bogenberg im Landkreis Straubing.

Ruhe, Kunsthandwerk und Einkehr auf dem Bogenberg
Genießen Sie eine atemberaubende Aussicht auf den Gäuboden

Der Bogenberg überragt die Donauebene um einige Meter und zählt mit der katholischen Pfarr- und Wallfahrtskirche zu den ältesten Marienwallfahrtsorte Bayerns. Es sind aber nicht nur Pilger unterwegs hinauf zum Berg, sondern auch Naturliebhaber, die die winterliche Ruhe in diesem Naturschutzgebiet suchen und sich an der atemberaubende Aussicht auf den Gäuboden erfreuen. Außerdem lohnt sich der Besuch des Kreismuseums, welches einem die Geschichte über die Bayerischen Rauten oder der Wallfahrt Bogenberg näher bringt. Bevor es wieder hinab geht, hat man sich noch eine kleine Stärkung verdient und kann in den Berggasthof „Zur schönen Aussicht“ einkehren.  
Weitere Infos zur Pfarr- und Wallfahrtskirche unter www.pfarrei-bogenberg.de.
Altwasser bei Kirchroth
Die Landschaft um die Donau-Altwässer bei Kirchroth ist im Winter ein Ort der Erholung. Obwohl auch hier die Natur zu dieser Zeit weitestgehend ruht, kann man trotzdem noch viele schöne Enten und Schwäne beobachten, die bei schlechten Witterungsverhältnissen ihrem eigentlichen Gebiet nur kleinräumig ausweichen. Ansonsten kann man noch den anderen Wintervögeln dabei zusehen, wie sie über ihre dunklen Gefiederpartien wortwörtlich „Sonne tanken“ oder einfach nur lauschen, ob sie trotz des Winters eine kleines Ständchen trällern.


Eiszauber in Straubing

Eislaufen auf der einzigen Freilufteisbahn in Ostbayern
Vom 3. Februar bis zum 25. Februar 2018 veranstaltet die Stadt Straubing den Eiszauber, dabei verwandelt sich der Theresienplatz in eine große Eislaufbahn. Die „Eislaufarena“ unter freiem Himmel bietet Spaß für die ganze Familie. Es gibt ein tolles Sonderprogramm und verschiedene Aktionen. Die Kinder haben einen Heidenspaß bei der Wahl der Eisprinzessin und des Eisprinzen und können an Wanninger’s Stühlchenrennen teilnehmen. Die Erwachsenen können den Tag beim abendlichen Eisstockschießen ausklingen lassen. Außerdem gibt es Snacks und Leckereien, wie Mandeln, Schokofrüchte und Zuckerwatte.
Täglich Eislauf von 10-17 Uhr und  Eisstockschießen von 17-19 Uhr und von 19-21 Uhr
Preise: Kinder bis 14 Jahre 2,50 €; Erwachsene 3,50 € und Schlittschuhverleih 2,50 €, Jeden Sonntag freier Eintritt
www.eiszauber-straubing.de


Abstecher zur Isarmündung bei Deggendorf

Sehen Sie seltene Vögel und Pflanzen
Bei Deggendorf mündet die Isar in die Donau. Es ist die einzige, noch bestehende Mündung eines Alpenflusses in die Donau und in jedem Fall einen Abstecher wert. In diesem Gebiet wird die Natur sich größtenteils selbst überlassen und ist Lebensraum bedrohter Pflanzenarten und vieler seltener Vögel. Aufgrund der Verlagerung des Flussbetts der Isar entstehen Altwässer, in der sich verschiedene Tierarten, die sich an stehendes Gewässer angepasst haben, leben. Mit etwas Glück kann man hier sogar den wunderschönen Eisvogel mit seinen schillernden Farben sehen. Die Winterzeit, ist auch in dieser traumhaften Idylle, eine stade Zeit und gibt einem die Möglichkeit einfach mal nur eins mit der Natur zu sein.

Burgruine Winzer
Inmitten einer malerischen Gegend am Donau-Panoramaweg, thront auf dem Schlossberg eine Ruine, die im Winter unglaublich geheimnisvoll wirkt. Erstmals urkundlich erwähnt wurde die Ruine im Jahre 1005, als das Gebiet noch dem bayerischen Herzog gehörte, welches er ein paar Jahre später dem Bischof von Bamberg vermachte. Danach wird der Besitz der Burg einem Eberhard der Winzer zugeschrieben und blieb bis zum Aussterben der Winzer in deren Familienbesitz. Später baute es Otto Heinrich zu einem prunkvollen Schloss um, welches aber sein Sohn dann an Kurfürst Maximilian von Bayern verkaufte und im Österreichischen Erbfolgekrieg zerstört wurde. Heute sind nur noch der halboffene Mauerturm im Zwinger, die Palastaußenmauer und wenige Mauerreste zu sehen.


Stimmungsvoll: Passaus Innenstadt im Winter.
Stimmungsvoll: Passaus Innenstadt im Winter. © Stadt Passau

Wintergenüsse in den Passauer Gassen
Gut essen und schön einkaufen
Was gibt es an kalten Tagen schöneres für Leib und Seele als eine ausgiebige Einkehr? In Passau kann man das hervorragend zelebrieren. Die Schmucke Stadt an Donau, Inn und Ilz hat eine bemerkenswerte Dichte erstklassiger Lokale vorzuweisen. Wer durch die malerischen Gassen Passaus schlendert, der entdeckt hier ein gemütliches Café, da ein schönes Restaurant, dort einen neuen Food-Trend und egal ob man kleinen oder großen Hunger mitbringt, einmal sollte man in Passau mindestens eingekehrt sein. Vor allem Kochen mit frischen, regionalen Zutaten steht in der Drei-Flüsse-Stadt hoch im Kurs. Ob die zu einem traditionell bayerischen Gericht oder zu einem kreativen Burger verarbeitet werden, ist ganz der Fantasie der Köche überlassen. Wer sich etwas zum Genießen aus Passau mit nach Hause nehmen möchte, der findet in den Gassen schnuckelige Läden mit hausgemachter Marmelade, Schokolade oder Pesto.

Ein besonderer Tipp ist der Wochenmarkt in Passau, der jeden Dienstag und jeden Freitag im Klostergarten und jeden Samstag auf dem Domplatz ist.


Donauinsel Windorf

Beobachten Sie Blaumeisen, Elstern und Zaunkönig
In Windorf findet man die größte Donauinsel zwischen Ulm und Wien. Wo man hier im Sommer mit etwas Glück sogar Schildkröten sehen kann, ist es im Winter besonders ruhig und idyllisch. Trotzdem sieht man immer mal wieder Blaumeisen, Elstern und mit ein wenig Glück einen der kleinsten Vögel Europas, den Zaunkönig, auf der Suche nach Futter. Auch die Wasservögel wissen während der Wintermonate den beeindruckenden Naturraum um die Donauinsel zu schätzen und wählen es als ihr Winterquartier.

 

Vilshofen an der Donau
Wenn es richtig kalt wird, kann man zwischen Vilshofen an der Donau und Passau ein ganz faszinierendes Schauspiel beobachten. Durch das Kraftwerk Kachelt bei Passau staut sich die Donau zurück und eine mehrere Kilometer lange Eisdecke entsteht. Herumtreibende Eisschollen türmen sich über duzende Zentimeter auf und frieren zusammen. Ein Anblick der etwas ganz Besonderes ist, denn dieses Phänomen ist nur alle paar Jahre zu beobachten, wenn im Winter arktische Temperaturen herrschen. Vielleicht ist es ja doch diesen Winter wieder so weit? Falls es nicht ganz so eisig ist, lohnt sich eine Wanderung durch die herrliche Winterlandschaft allemal.